Programmablauf

14:00     Nam Hong Son Kung Fu Dynastie: Drachentanz
14:30     Furioso: Percussion
15:00     Grußworte der stellv. Bürgermeisterin
15:05     Siloah: Rockmusik
15:35     "Bühne für Menschenrechte": Asyl Monologe
15:50     afrikanische Folkmusik
16:10     lesen gegen das Vergessen
16:15     Evangeliums Christengemeinde: Gospelband
16:45     Theatergruppe AMA: Auszug aus dem Stück "normal!?!"
17:05     rockolade: Rockmusik
17:25     Wahlmanifest
17:40     JAO Berlin: Bauchtanz
17:55     lesen gegen das Vergessen
18:00     pro social: Folklore einer deutsch-russisch-irischen Jugendbegegnung
18:20     Kurzvorstellung: Konfliktlotsen der Konrad-Wachsmann-Oberschule
18:30     mayıf rüzdarı (Maiwind): Protestlieder
19:00     lesen gegen das Vergessen
19:15     Roter Baum Berlin: Jugendbegegnung Bombo Combo (Berlin) / Band des Jerusalemer „Israel Goldstein“ Jugenddorfs

Pressemitteilung „Schöner leben ohne Nazis – am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf“

Am 31.8. findet von 14 – 20 Uhr vor dem Rathaus in der Hellen Mitte das Demokratiefest „Schöner leben ohne Nazis – am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf“ statt. Erstmals wurde es vor 5 Jahren, initiiert von  verschiedenen Parteien und Vereinen, durchgeführt. Seitdem hat sich das Netzwerk stetig erweitert. Insgesamt werden sich in diesem Jahr über 40 Institutionen, meist aus dem Bezirk auf der Bühne oder an Ständen daran beteiligen.

Im Anbetracht der gegenwärtigen Berichterstattung über Diskussionen um ein Wohnheim für Flüchtlinge und der damit zusammenhängenden Proteste, ist es ums so bemerkenswerter, dass diese Veranstaltung von einem breiten ehrenamtlichen Engagement lebt, dass mit viel Liebe von Bürgern dieses Bezirkes organisiert und umgesetzt wird.

Bei „Schöner leben ohne Nazis am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf“ präsentieren sich verschiedene im Bezirk ansässige demokratische Akteure (z.B. Vereine, Initiativen, Parteien, Ämter, Gewerkschaften, Religionsgemeinschaften), die sich aktiv dem Ziel verschrieben haben, gemeinsam ein sichtbares Zeichen gegen Ausgrenzung, Rechtsextremismus und jedwede Form von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit zu setzen.

Auf dem Fest werden sich die Akteure mit Infoständen und Aktionen für Menschen jeden Alters vorstellen. Mit dabei sind Spielangebote und Basteleien für die Kleinen, Quizze und Sport für Jugendliche, Informationen und Ausstellungen für die Älteren.

Durch Info-Stände, z.B. Live-Musik, Ausstellungen, Tanz- und Theaterdarbietungen) sowie insbesondere das „Lesen gegen das Vergessen“ und die „Stolpersteine“ werden verschiedene Aspekte des Rechtsextremismus bzw. Rechtspopulismus in aktueller und historischer Perspektive beleuchtet. Dabei werden alle Altersgruppen aktiv in die Veranstaltung mit einbezogen (z.B. Graffiti-Aktion zum Mitmachen, Auftritt von Jugend-Bands). Eine interkulturelle Schlemmermeile rundet die Veranstaltung ab.

Kontakt:
Martin Kleinfelder

„Roter Baum“ Berlin UG
Stendaler Straße 43
12627 Berlin
Tel.: 030 / 99 28 18 40 | Fax: 030 / 99 28 18 42 | mail: info@roter-baum-berlin.de

Dr. Thomas Bryant
Polis* – Bezirkliche Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf
Rathaus Marzahn-Hellersdorf
Alice-Salomon-Platz 3 / Raum 3.29
12627 Berlin
Tel.: 030 / 99 27 50 96 | Fax: 030 / 99 22 50 97 | mail: polis@stiftung-spi.de

Schöner leben ohne Nazis - am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf

Die Veranstaltung „Schöner leben ohne Nazis – am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf, findet am 31.8.2013 von 14 bis 19 Uhr zum fünften Mal in Folge statt. Das Bündnis aus Vereinen, Ämtern und Institutionen, Parteien, Gewerkschaften und Kirchen möchte mit diesem Fest ein Zeichen setzen, das Rassismus, Homophobie, Rechtsextremismus und Nationalismus nicht zum gesellschaftlichen Konsens unseres Bezirkes gehören. Vielmehr sind wir ein Bezirk, in dem sich Menschen füreinander engagieren, in dem verschiedene Lebensentwürfe und Weltanschauungen ihren Platz finden. Genau das soll auf dem Fest durch viele Informations- und Mitmachangebote gezeigt werden. Ergänzt wird das durch ein vielfältiges Bühnenprogramm.

Das Fest auf dem Alice Salomon Platz, direkt vor dem Rathaus möchte dieses Jahr auch einen Betrag zum Berliner Themenjahr "verlorene Vielfalt" leisten.

Rückblick 2012

Kontakt

"Roter Baum Berlin" UG

Stendaler Straße 43
12627 Berlin
fon:  030 99281840
fax:  030 99281842
info@roter-baum-berlin.de

Förderer

Anmeldung