Chance 2 Change

Gewalt, Diskriminierung und Schikane sind unter Jugendlichen Gang und Gäbe. Nicht nur, aber insbesondere in Gebieten mit großer sozialer Schieflage ist dies ein großes Problem. Aus diesem Grunde haben sich Partner aus Italien (ARCI STRAUSS), Deutschland („Roter Baum“ Berlin), Mazedonien (PEL) und Portugal (CooLabora sowie UBI) zusammengetan. Gemeinsam entdecken wir unsere Arbeitsweisen zu diesem Thema, tauschen Erfahrungen aus und entwickeln gemeinsam Methoden, die beispielgebend für andere Stakeholder in Europa sind.

Insbesondere wollen wir einen Methodenbaukasten entwickeln, der jungen Menschen (meist Studenten) ermöglicht Workshops mit der Folgegeneration im Schulalter durchzuführen. Die Ergebnisse werden auf einer Internetseite frei zugänglich gemacht, um anderen Projekten und Multiplikatoren diese Arbeit zu erleichtern.

Auftakttreffen in Mazedonien

Bei dem Auftakttreffen in Mazedonien wurde sich über die gemeinsame Arbeitsweise, Kommunikationsstrukturen und einen Zeitplan verständigt. Zudem wurde in einem öffentlichen Symposium, welches im European Information Center Skopje abgehalten wurde, die Situation in den einzelnen Ländern vorgestellt und erste Beispiele für den Umgang mit Gewalt, Diskriminierung und Schikane (Mobbing, Bullying) gegeben. Den Inputvortrag von Deutscher Seite aus hielt Katrin Fritzsch, Mitarbeiterin in der „Anna Landsberger – internationales Jugendzentrum“

Kontakt

"Roter Baum Berlin" UG

Stendaler Straße 43
12627 Berlin
fon:  030 99281840
fax:  030 99281842
info@roter-baum-berlin.de

Förderer

Ansprechpartner

Martin Kleinfeelder (Leitung)
Tihomir Velikinac (Freiwilliger im EVS)