Die Planungen laufen auf Hochtouren

Schon zwei mal hat sich die Vorbereitungsrunde getroffen und geplant, diskutiert und gegrübelt. Was dabei herausgekommen ist, kann sich sehen lassen.

Wir freuen uns, wenn ihr zu uns stoßt und unseren Karnevalsauftritt tatkräftig unterstützt.

Dafür müsst ihr vom 30.5. - 16.6. Zeit haben und Lust mit 20 serbischen und 40 deutschen Gruppenmitgliedern am Thema zu arbeiten. Neben der Tatsache, dass es ein wichtiges Thema ist, für dass es sich lohnt aktiv zu sein, gibts auch wieder eine Menge Spaß in Berlin und Pancevo.

Und das sind unsere Überlegungen:

Hintergrund

In den letzten Jahren haben sich die Diskussionen um Zuwanderung und Flüchtlingsströme immer mehr zugespitzt. Dabei waren diese Diskussionen selten von Sachlichkeit, oft aber von Rassismus und Vorurteilen bestimmt. Ein Negativ-Höhepunkt waren dabei die Ereignisse rund um die Errichtung eines Flüchtlingsheimes in Hellersdorf.  Was mit Pöbeleien anfing setzt sich bis heute mit Hetzjagden, Brandstiftung und purer Gewalt fort.

Das haben wir uns zum Anlass genommen unseren Beitrag zum Karneval der Kulturen in diesem Jahr zum Thema Migration zu gestalten. Damit gehen wir einen Schritt in eine neue Richtung bei unserer siebten Teilnahme beim Karneval der Kulturen. Erstmals haben sich die Teilnehmer entschieden ein kontroverses Thema in den Fokus zu rücken. Ein Thema, dass auch aus mehr besteht, als den relativ einseitigen Betrachtungen, die aktuell die Medien bestimmen. 

Zielsetzung

„Mit unserer Performance möchten wir Grenzen (geographische und mentale) aufzeigen und hinterfragen, welche unser Leben strukturieren und den Wunsch auslösen, diese zu überwinden. Grenzen sind das Symbol der Migration und Integration.*“

Das haben die Teilnehmer bei einem ersten Vorbereitungstreffen so formuliert. Wir möchten gemeinsam die Karnevals in Berlin und Pančevo als Podium nutzen und eine sichtbare und in beiden Fällen im Fernsehen übertragene Performance zu entwickeln.

Anderseits ist der Prozess ebenfalls Ziel. Dass sich junge Menschen mit dem Thema beschäftigen, einzelne Aspekte diskutieren und gemeinsam eine öffentliche Performance im öffentlichen Raum  von der Idee bis zur Umsetzung tragen, ist keine Selbstverständlichkeit. Wir denken, dass dadurch das Bewusstsein für die Weite der Problematik geschärft und in das Umfeld getragen wird.

Zielgruppe / Teilnehmerkreis

Gruppenteilnehmer sind junge Menschen aus Pančevo (Serbien) und Marzahn-Hellersdorf. Sie sind junge Erwachsene im Alter von 18 – 25 Jahren.

Zielgruppe sind aber auch ca. eine Million Besucher beim Karneval in Berlin und ca. hunderttausend Besucher beim „Pančevacki Karneval“ die die Performance sehen werden.

Handlungsschritte

Die Vorbereitungen haben bereits vor einiger Zeit begonnen, als die erneute Zusammenarbeit mit unseren serbischen Partnern vereinbart wurde. Mitte März fand dann die erste Vorbereitungsrunde statt bei der das Konzept beschlossen wurde und Aufgaben verteilt wurden. Weitere Vorbereitungstreffen werden im Zweiwochenrhytmus stattfinden. Dabei werden die Ideen weiterentwickelt und die notwendigen Materialien aufgelistet.

Ab 29. Mai wird die Gruppe bis zum 7.6. zusammenarbeiten, Kostüme und Wagen gestalten sowie die Performance trainieren.  Am 8.6. findet dann der Karneval der Kulturen statt. Dabei wird die Performanceerstmals aufgeführt:

„Anhand mehrerer unterschiedlich uniformierter und maskierter Gruppen möchten wir die Begrenzung unseres eigenen Lebens und dessen Subjektivität darstellen. Die radikale Befreiung von den Uniformen und Masken soll die Transformation zur natürlichen Individualität und Freiheit demonstrieren. Dazu möchten wir unsere Körper mit abgefahrenen bodypaintings gestalten.

Die Performance wird Kernstück des Konzeptes sein. Die Transformation wird hier durchgeführt. Große farbige Kreise separieren die unterschiedlich uniformierten Gruppen. Diese werden später durchbrochen. Die Musik wird für diese Performance extra geschrieben.*“

Am 9.6. werden alle Sachen zusammen gepackt und verladen. Und dann geht’s ab nach Pančevo, wo wir am 10.6. ankommen werden.

Vom 11. – 13.6. werden Reparaturen und weitere Proben vorgenommen. Zudem muss die Performance für eine Bühnenpräsentation angepasst werden, die am Abend des 13.6. vor dem Rathaus der Stadt sein wird. Am 14.6. findet der Umzug statt und das Projekt geht seinem Ende entgegen.

Sustainable Heroes wieder beim Karneval der Kulturen

Wieder sind wir gemeinsam mit unserem Partner, dem Karneval Pancevo, beim Karneval der Kulturen dabei. Entgegen dem von uns eingereichten Text im offiziellen Programmheft, haben wir uns entschieden in diesem jahr kein Thema aus dem bereich Umweltschutz zu wählen. Aus aktuellem Anlass, Bundesregierung und EU sparen gerade massiv an der internationalen Jugendarbeit und folgen damit dem Spargebaren der Kommunen, wollen wir zeigen:

Zu einer nachhaltigen Politik gehört auch die ausreichende Finanzierung von Jugendarbeit, Kultur und Bildung!

Ihr könnt dabei sein. Mit uns den Wagen gestalten vom 10. - 18.5., die Gruppe sichern am 19.5., oder einfach zujubeln. Wir sind der Wagen 59, die Sustainable Heroes.

Sustainable Heroes: die Zukunft sind wir!

Serbien liegt nicht nur geographisch am Rande Europas, denn auch sonst befasst man sich in Deutschland wenig  bis gar nicht mir dem Land, in dem noch vor 14 Jahren ein schrecklicher Krieg tobte. Das ist mehr als Schade.

Aus diesem Grund organisiert die Jugendorganisation Roter Baum unter der Federführung von Martin Kleinfelder seit über 10 Jahren einen Austausch zwischen jungen Menschen aus Pancevo nahe Belgrad und Berlin, wo sie gemeinsam unter dem Namen "Sustainable Heroes" auf der Karneval der Kulturen und dem Pancevacki Karneval auftreten. Zusammen gestalten sie die Trucks und erarbeiten Performances. Bands, HipHop-Crews und DJs sorgen für einen bunten Genre-Mix.

Hier entstehen Freundschaften für's Leben und verschwinden Mauern in den Köpfen. Aber wie fast alles auf der Welt kostet auch solch ein Projekt Geld, welches in diesem Jahr nicht bewilligt wurde, so dass dieses Projekt nur sehr eingeschränkt umgesetzt werden kann.

Deshalb steht der Beitrag der Sustainable Heroes in diesem Jahr unter Motto "Nachhaltigkeit für Europas Jugend". Wir lassen uns nicht unterkriegen und feiern trotzdem zusammen am 19. Mai. Seid dabei!

Sustainable Heroes

grübeln über den Thementext

Das Projekt Karneval nimmt Konturen an. Zwei erfolgreiche Tage haben ergeben:
Wir beteiligen uns mit 30 Musikern und 35 Jugendbegegnungsteilnehmern an den Karnevals in Berlin und Pancevo. Dabei sind wir die sustainable heroes, die Nachhaltigkeitshelden.
Gemeinsam mit deutschen und serbischen Vertetern der Gruppe haben wir folgenden Text für das Programmheft verfasst:
Es ist kein Vogel!
Es ist kein Flugzeug!
Es sind die Suistainable Heroes aus Pančevo und Berlin,
denn die letzte Stunde der Natur hat geschlagen.
Da sind wir, die Superhelden,
wir retten unsere Erde!
Ihr fragt euch was sind unsere Superkräfte?!
Wissen! Willen! Und Energie!
Aus Alt mach Neu, aus Böse Gut.
Seid ohne Sorgen denn wir sind da,
euch auf den rechten Weg zu leiten.
Die Welt ist sicher in unser aller Händen!

Kostüme und Wagen stellen die Helden dar, die die Welt modern und ökologisch umbauen.

Neben der Beteiligung am Umzug gibt es in Serbien ein Umfangreiches musikalisches Begleitprogramm. So veranstalten wir, wie in den letzten Jahren die Berlin.Stage. Hinzu kommt ein kompletter Abend im Kulturni centar grad und einer in den Inex Film Studios, der durch unsere langjährigen Freunde der Gruppe 484 gestaltet wird. Das Goetheinstitut bemüht sich zudem um einen Auftritt bei einem Festival.

Das wird ein volles Programm und wir freuen uns drauf!

Mammutvorhaben zum Karneval

Zum diesjährigen Karnevalssommer haben wir große Pläne. Sie bestehen aus zwei Projekten, die sich zu einem großen ganzen zusammenfügen:

Jugendbegegnung

Kern des ganzen ist eine Jugendbegegnung an der 15 deutsche und 15 serbische Jugendliche teilnehmen. Sie werden die Umzüge in Pancevo und Berlin gestalten. Dabei werden Sie sich ein Thema aus dem Bereich Umweltschutz aussuchen und so aufbereiten, dass sie eine Gesamtperformance gestalten. Sie werden dabei die Choreografie, die kostüme und die Wagenaufbauten selbst gestalten. Das Ergebnis der Arbeit wird Ende Mai beim Karneval der Kulturen und Mitte Juni beim Pancevacki Karneval präsentiert. Unterstützt werden sie dabei von den Machern der Berlin.Stage.

Berlin.Stage

Vier Bands mit dreiundzwanzig Livemusikern, sechs DJs, drei Techniker, vier Fahrer und ein Kopf des Desasters, ein Bus, ein Truck, eine Bühne, massig Instrumente und viel Veranstaltungstechnik. Das ist die Berlin.Stage die sich im Juni auf den Weg nach Serbien macht. Dort wird sie zwei Tage lang in Pancvo aufgestellt und wieder tausende Menschen anziehen.

Kontakt

"Roter Baum Berlin" UG

Stendaler Straße 43
12627 Berlin
fon:  030 99281840
fax:  030 99281842
info@roter-baum-berlin.de

Impressionen vom Karneval der Kulturen 2012

Ein kleines Video, gefilmt, geschnitten und zur Verfügung gestellt von Duasen vermittelt den Eindruck beim Karneval der Kulturen aus unserer Sicht.

Förderer

Gefördert durch die Kreuzberger Kinderstiftung.