Freunde der Musik! Es ist soweit: „Music for human rights“ geht in die nächste Runde.

Wer in den letzten Jahren bereits dabei war, weiß was das heißt! Liebe zur Musik trifft auf farbenfrohe Vielfalt. Herzenswärme trifft auf strapazierte Nerven vom stundenlangen Proben im stickigen Kellerloch. Fremde werden zu Gleichgesinnten und Gleichgesinnte zu Freunden.

Aber was macht Ihr bei „Musik for human rights“ eigentlich?

Ganz einfach: 42 Menschen aus 6 Ländern kommen zusammen und gründen drei Projektbands. Profimusiker werden mit Amateuren gemischt und schreiben, komponieren und studieren gemeinsam 2 Songs ein, die dann zum finalen Konzert, auf einer Bühne performt werden. Beteiligt sind Bosnien und Herzegowina, Deutschland, Israel, Italien, Portugal und Serbien.

Jeder Austausch hat außerdem ein bestimmtes Thema unter dem er steht und woran sich die Bands orientieren. Diesmal geht es um Menschenrechte und um euer „Wunsch – Europa“. Wie soll die Welt aussehen in der wir leben wollen? Mit welchen Herausforderungen haben wir momentan und zukünftig zu kämpfen und wie kann unser Beitrag für ein friedliches Miteinander aussehen?

Wenn du also Lust hast neue Menschen, Länder und Kulturen kennenzulernen und dich die Bühnenluft reizt, dann melde dich an unter Info@roter-baum-berlin.de  und schreib uns eine kurze Mail wo, wann und warum du teilnehmen möchtest (Mehrfachanmeldung möglich)

Wir freuen uns auf dich!

 

Überblick:

Projekttyp: multilaterale Jugendbegegnungen
Projektorte: Berlin / Deutschland, Fontanelas / Portugal, Jerusalem / Israel
Projektsprache: Englisch
Teilnehmerzahl insgesamt: jeweils 36
Teilnehmerzahl Roter Baum: 6
Teilnehmerbeitrag: 50 Euro
Beteiligte Länder: Bosnien und Herzegowina, Deutschland, Israel, Italien, Portugal und Serbien
Daten (Termine werden laufend aktualisiert):
14.2. – 25.2.19 Berlin
18.4. – 29.4.19 Fontanelas
13. – 24.5.19 Jerusalem