Aktuelle Begegnungen:

Hier findet Ihr alle Begegnungen, die gegenwärtig in Planung sind. Bei jeder steht dabei, ob sie schon bewilligt wurde oder noch nicht. Bewerben könnt Ihr Euch in jedem Falle über die nebenstehenden Kontaktdaten.


music for human rights

Projekttyp: multilaterale Jugendbegegnung
Projektorte: Pancevo /Serbien, Turin / Italien, Berlin / Deutschland, Jerusalem / Israel und Lissabon / Portugal
Teilnehmerzahl insgesamt: jeweils 30
Daten (genaue Termine werden laufend aktualisiert):

1. - 11. März 2017 Youth exchange in Israel 
29.4. - 9.5.2017 Berlin, Germany 
18. - 28. August 2017 Pancevo, Serbia 
Oktober 2017 Turin, Italy 
März / April 2018 Sintra, Portugal 
Teilnehmerbeitrag:  ca. 75 Euro je Begegnung
Teilnehmerzahl Roter Baum: 6
Projektsprache: englisch
Beteiligte Länder: Deutschland, Israel, Italien, Portugal und Serbien

In den Jahren 2015 und 2016 haben wir das Projekt „exploring roots and ways of cultural diversity in music“ durchgeführt. Dieses Projekt hat den Teilnehmern die kulturelle Vielfalt der beteiligten Länder näher und den Besuchern der Abschlusskonzerte grandiose Musik gebracht. Teilnehmende wie Projektverantwortliche waren begeistert, wie das Projekt bei allen wirkte.

Was liegt nun näher, als es erneut zu probieren? Es erneut zu machen!

Die Partner haben vereinbart, dass wir sie erneut in jedem Land der beteiligten Partner durchführen möchten. Dabei werden wir jeweils einen Aspekt aus dem  Themenbereich, kulturelle und religiöse Diversität, Migration und eng damit verbunden Menschenrechten herausnehmen und zum

Schwerpunkt einer Jugendbegegnung machen. Zunächst bewilligt wurden zwei Jugendbegegnungen und ein Training für die Projektleitenden.

 Das Training verfolgt das Ziel die Arbeit im Gesamtprozess (mit insgesamt 5 Jugendbegegnungen) auf einem qualitativ hohem Niveau zu ermöglichen, aber auch, den beteiligten Jugendarbeiter*innen neue Fähigkeiten für die musikpädagogische Arbeit in ihren Einrichtungen zu vermitteln.

Die Jugendbegegnung in Berlin wird sich das Thema Migration zum Schwerpunkt machen.  Gemeinsam mit Teilnehmenden aus den Flüchtlingsunterkünften werden Gründe für Flucht, die Umstände der Flucht und das Leben von Flüchtlingen in ihrem neuem Umfeld thematisiert und musikalisch aufgearbeitet. Präsentiert werden die Ergebnisse auf der IGA 2017 in Berlin.

Die Jugendbegegnung in Jerusalem widmet sich dem interkulturellen und interreligiösen Dialog. An diesem Projektteil nehmen zusätzlich jüdische, christliche und muslimische Teilnehmende teil.  Nach unseren Planungen wird die Begegnung erneut während Purim stattfinden und dort seine Bühne finden.

Ziel ist es natürlich unsere Reise fortzusetzen und erneut im August beim FreeDom Art Fest in Pancevo teilzunehmen, die Konzerthalle von Comala in Turin zu verunsichern und selbstverständlich in Portugal ein Strandkonzert zu geben. Anmeldungen sind ab sofort möglich