mobiles Jugendzentrum Langer See

In den fünf Treptow-Köpenicker Ortschaften Grünau, Schmöckwitz, Karolinenhof, Rauchfangswerder und Müggelheim leben zusammen ca. 2000 Jugendliche. Alle drei Bezirksregionen haben keine bezirklich finanzierten Angebote der Jugendarbeit. Deshalb hat der Bezirk die Initiative für ein standortungebundenes Jugendarbeitsangebot ergriffen und ein Interessenbekundungsverfahren gestartet.

Mit Beschluss des Jugendhilfeausschusses vom 14.9.2022 sind wir beauftragt, für diese Regionen ein Angebot der standortungebundenen Jugendarbeit zu entwickeln und vorzuhalten.

Das Angebot wird neu geschaffen. Die Tatsachen, dass es keine Jugendarbeitsangebote in den Bezirksregionen gibt und alle Bezirksregionen rund um den Langen See liegen sowie unsere Gespräche mit jungen Menschen vor Ort haben uns zu einem mobilen Jugendzentrum auf dem Wasser inspiriert.

Dieses muss aus unserer Sicht ganzjährig nutzbar, barrierefrei oder zumindest mit wenig Unterstützung zugänglich sowie groß genug für bis zu 15 gleichzeitige Besuchenden sein. Es sollte mit kostenfreiem Wlan, Küche und einer Sitzecke sowie platzsparenden Spielmöglichkeiten sowie einem WC ausgestattet sein. Erste Recherchen haben ergeben, dass dies auf einem Floß oder größerem Hausboot umsetzbar ist. Eine Solarstromversorgung und ein elektrischer Antrieb sorgen für Nachhaltigkeit. Die Frischwasserversorgung und die Abwasserentsorgung sowie ein Liegeplatz sind noch zu klären. Während der Arbeitszeiten liegt das Schiff an wechselnden Orten an öffentlich zugänglichen Anlegestellen und pendelt zwischen den einzelnen Ortschaften.

Im nächsten Schritt werden wir beginnen, die Jugendlichen der Ortschaften zu befragen und mit ihnen gemeinsam eine Vision für die Angebote und Gestaltung des mobilen Jugendzentrums zu entwickeln.