Aufruf zur Beteiligung am „Aktionsfonds im LAP Hellersdorf-Nord und -Ost“ im Rahmen des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“

Das Projekt "touch my right" wurde 2011 aus dem Aktionsfonds gefördert.
Das Projekt "touch my right" wurde 2011 aus dem Aktionsfonds gefördert.

Im Rahmen des Lokalen Aktionsplans Hellersdorf Nord/-Ost wird 2013 der Aktionsfonds erneut aufgelegt. Wir rufen Bürger/innen jeden Alters, informelle Gruppen oder Projektträger auf, sich mit kreativen und nachhaltigen Projektideen für Toleranz und Demokratie einzusetzen und dabei präventiv gegen Rechtsextremismus, Alltagsrassismus und weitere demokratiegefährdende Phänomene im Fördergebiet aktiv zu werden. Hierfür kann eine Unterstützung aus dem Aktionsfonds in Höhe von max. 1000 Euro beantragt werden. Insgesamt stehen im Aktionsfonds 10.000 Euro zur Verfügung.

Als Bestandteil des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ verfolgt der LAP gemeinsam mit den Akteuren vor Ort eine langfristige Strategie zur Förderung des zivilen Engagements, der demokratischen Kultur und des Einsatzes für Vielfalt und Toleranz. In den vergangenen beiden Jahren wurden bereits zahlreiche Projekte umgesetzt und der „Ort der Vielfalt“ bereichert.

Einreichung von Projektideen

Einzelpersonen oder gemeinnützige Organisationen im Fördergebiet können ihre Vorschläge bei der „Roter Baum“ Berlin UG einreichen. Es erfolgen drei Auszahlungen. Die Antragsfristen für den Aktionsfonds sind:

  • 27.3.2013
  • 27.5.2013
  • und 19.8.2013

Projektauswahl

Die Entscheidung über die Vergabe von Fördermitteln obliegt einer Jury, der Vertreter lokaler Akteure, junge Erwachsene und Bürger angehören. Folgende Kriterien sind für die Bewertung der Projektideen von Bedeutung:

1.  Die eingereichten Projektvorschläge müssen in ihrem Schwerpunkt auf eines der Handlungsziele des LAP ausgerichtet sein:

  • Belebung der öffentlichen Räume
  • Förderung von Mitbestimmung
  • Sensibilisierung und Information

2.   Die Projekte sind partizipativ angelegt, d.h. die Zielgruppen werden aktiv in die Planung und Umsetzung einbezogen.

3.   Projekte sollen – sofern möglich – in Kooperation mehrerer Akteure umgesetzt werden.

Projektoptionen

Es können Projekte jeder Art eingereicht werden. Beispielhaft sind dies:                         

  •  Projekttage/Workshops (z.B. Kulturelle Vielfalt, Demokratieverständnis, Alltagsrassismus, Homophobie etc.)
  • Kunst/Fotos/Ausstellungen
  • Musik/Rap
  • Theater
  • Internet und Medien
  • Wissenschaftscafé
  • Erstellung von pädagogischem Material
  • Umfrage bei Erwachsenen zu o.g. Themen
  • Stadtrallye

Förderfähige Ausgaben

Es können Sachausgaben (Verbrauchsmaterialien, Nutzungsentgelte etc.) und Honorare gefördert werden. Da in den beteiligten Stadtteilen die Ressourcenausstattung gut ist, muss die Anschaffung geringwertiger Wirtschaftsgüter (Fotoapparate, Kameras, Instrumente, elektronische Geräte…) separat begründet werden. Gern vermitteln wir Kontakte zu Einrichtungen in den Stadtteilen, die über solche Ressourcen verfügen.

Einreichung der Unterlagen:

Der Antrag muss vollständig ausgefüllt und unterschrieben zu einer der Antragsfristen in Papierform vorliegen. Die Adresse ist:

„Roter Baum“ Berlin UG

Stendaler Straße 43

12627 Berlin

Beratung

Potentielle Antragsteller können sich durch die ausschreibende Stelle beraten lassen. Die Beratung erfolgt insbesondere zu den Zielen des „LAP Hellersdorf-Nord und -Ost“. Gern stellen wir auch Kontakte zu Kooperationspartnern her und vermitteln bei der Suche nach Gegenständen, die für die Projektumsetzung benötigt werden. Die Kontaktaufnahme kann über info@roter-baum-berlin.de oder 030 99 28 18 40 erfolgen. Ansprechpartner ist Martin Kleinfelder.

Weiterführende Informationen

Antragsfristen

Die Antragsfristen für den Aktionsfonds sind:

  • 27.3.2013
  • 27.5.2013
  • und 19.8.2013

Eventuell wird eine vierte Runde ausgeschrieben.

Kontakt

"Roter Baum Berlin" UG
Martin Kleinfelder

Stendaler Straße 43
12627 Berlin
fon:  030 99281840
fax:  030 99281842
info@roter-baum-berlin.de

Förderer

Adobe Reader XI

Zum Öffnen und Ausfüllen des Formulars wird er Adobe Reader ab Version 9 benötigt. Der kann auf der Hersdtellerhomepage kostenlos geladen werden.