Nature in Frame 2019

Umweltfotografie in der Stadt, geht denn das? Das geht sogar sehr gut. Wir freuen uns über diese Neuauflage des Projektes in Berlin und in Ceuta (Nordafrika).

Projekttyp: multilaterale Jugendbegegnungen
Projektorte und -daten:
Berlin / Deutschland 27.7. - 5.8.2019 
Ceuta / Spanien Herbst
Teilnehmerzahl insgesamt: 42
Teilnehmerbeitrag: je 50 Euro
Teilnehmerzahl Roter Baum: 6
Projektsprache: englisch
Beteiligte Länder: Albanien, Bosnien und Herzegowina, Deutschland, Italien, Rumänien, Serbien und Spanien

Der erste Projektteil findet in Berlin statt. Während der 9 Projekttage werden wir uns auf die Suche nach der Natur in der großen Stadt begeben. In kleineren Gruppen werden wir uns den Themen Umwelt und Verkehr, Umwelt und Wasser, Landschaft, Umweltverschmutzung und Müll sowie Ernährung und Landwirtschaft widmen. Gemeinsam geht ihr auf Fotosafari und gestaltet eine Ausstellung. Von jeder Fotografin und jedem Fotograf wird je ein Bild aus der Heimat und eines, welches während des Projektes entstanden ist, ausgewählt und ausgestellt.
Doch zu einer Jugendbegegnung gehört auch, dass wir uns kennenlernen, gemeinsam arbeiten, diskutieren und feiern. So lernt ihr nicht nur neue Leute kennen, sondern auch gleich deren Länder.
Das Projekt wird im Umweltbildungszentrum Kienbergpark umgesetzt.

Der zweite Projektteil führt uns nach Ceuta. Dieser Projektteil findet in einer sehr spannenden Umgebung statt. Ceuta ist aus den Medien nur als die spanische Exklave im Norden Afrikas bekannt, die für viele Menschen auf der Flucht der Weg in die EU sind. Dementsprechend ist Ceuta auch ein Sinnbild für die „Festung Europa“. Ceuta ist aber auch eine mittelalterliche Stadt deren Bedeutung für die Kolonialisierung Afrikas noch sehr sichtbar ist. In diesem Umfeld werden wir die Umwelt der Bewohner*innen erfahren und in Bildern festhalten. In kleineren Gruppen werden wir uns den Themen Umwelt und Verkehr, Umwelt und Wasser, Landschaft, Umweltverschmutzung und Müll sowie Ernährung und Landwirtschaft widmen. Gemeinsam geht ihr auf Fotosafari und gestaltet eine Ausstellung. Von jeder Fotografin und jedem Fotograf wird je ein Bild aus der Heimat und eines, welches während des Projektes entstanden ist, ausgewählt und ausgestellt.
Auch hier steht das gegenseitige kennenlernen unf gemeinsame agieren im Vordergrund und Ihr könnt Euch sicher sein, Eure Insta- und FB-Profile werden internationalisiert.

Das Projekt wird mit unserem spanischen Partner Axe Social im städtischen Jugendzentrum durchgeführt.

Die Anmeldung für einen der oder beide Projektteile erfolgt über dieses Formular Wir melden uns dann umgehend bei Euch.