Aktuelle Begegnungen:

Hier findet Ihr alle Begegnungen, die gegenwärtig in Planung sind. Bei jeder steht dabei, ob sie schon bewilligt wurde oder noch nicht. Bewerben könnt Ihr Euch in jedem Falle über die nebenstehenden Kontaktdaten.

Nature in Frame

Projekttyp: multilaterale Jugendbegegnungen
Projektorte: Berlin / Deutschland
Teilnehmerzahl insgesamt: 42
Daten: 28.10. - 4.11. 
Teilnehmerbeitrag:  0 Euro
Teilnehmerzahl Roter Baum: 6
Projektsprache: englisch
Beteiligte Länder: Albanien, Bosnien und Herzegowina, Deutschland, Italien, Rumänien, Serbien und Spanien

Während der 9 Projekttage werden wir uns auf die Suche nach der Natur in der großen Stadt begeben. In kleineren Gruppen werden wir uns den Themen Umwelt und Verkehr, Umwelt und Wasser, Landschaft, Umweltverschmutzung und Müll sowie Ernährung und Landwirtschaft widmen. Gemeinsam geht ihr auf Fotosafari und gestaltet eine Ausstellung. Von jeder Fotografin und jedem Fotograf wird je ein Bild aus der Heimat und eines, welches während des Projektes entstanden ist, ausgewählt und ausgestellt.

Doch zu einer Jugendbegegnung gehört auch, dass wir uns kennenlernen, gemeinsam arbeiten, diskutieren und feiern. So lernt níhr nicht nur neue Leute kennen, sondern auch gleich deren Länder.

Das Projekt wird im Umweltbildungszentrum Kienbergpark umgesetzt. Wenn Ihr mitmachen wollt, schreibt eine Email an info@roter-baum-berlin.de. Wir melden uns dann umgehend bei Euch.

Mellowproject

Projekttyp: multilaterale Jugendbegegnungen
Projektorte: Berlin / Deutschland, 
Teilnehmerzahl insgesamt: 30
Daten: 
3. - 8.8.2018 Berlin, Germany 
Teilnehmerbeitrag:  ca. 50 Euro 
Teilnehmerzahl Roter Baum: 10
Projektsprache: englisch
Beteiligte Länder: Belgien, Deutschland und Serbien

Der Jugendaustausch "Mellowproject for Newcomer of international youth work" findet vom 3. bis 13. August 2018 in Berlin statt. Er versammelt drei Partner, die mit Jugendlichen im urbanen Jugendkulturbereich arbeiten: Deutschland, Belgien und Serbien.

Angesprochen sind vor allem junge Menschen, die noch keine Erfahrungen mit interkulturellem Lernen und interkultureller Zusammenarbeit haben.

Die Aktivitäten werden alle Teilnehmer begeistern, da sie die Möglichkeit haben werden, die Jugendkultur in anderen teilnehmenden Ländern kennenzulernen und insbesondere uns als Gastgeberstadt vorzustellen. Da das Projekt im internationalen Jugendzentrum Anna Landsberger und im Mellowpark stattfinden wird, gibt es dafür reichlich gute Möglichkeiten Dieses Projekt in Berlin durchzuführen, lädt natürlich auch ein die urbane Stadtkultur zu erobern.

Drei Arbeitsgruppen werden während des Austauschs eingeteilt. Das "rolling Team" wird sich gegenseitig schöne moves beibringen und eine kleine Show trainieren. Die "Music crew" wird ein paar Songs nach deinem Geschmack vorbereiten und einstudieren. Die "art crew" kreiert Dekorationen mit allen möglichen Stilen wie Graffiti und Holzarbeiten. Alle Ergebnisse können auf dem "Mellow Jam" präsentiert werden, einem Urban Art Festival.


music for human rights 2018

Projekttyp: multilaterale Jugendbegegnungen
Projektorte: Pancevo /Serbien, Turin / Italien, Berlin / Deutschland, Jerusalem / Israel und Lissabon / Portugal
Teilnehmerzahl insgesamt: jeweils 30
Daten (genaue Termine werden laufend aktualisiert):

1. - 11.6.2018 Berlin, Germany 
17. - 27. August 2018 Pancevo, Serbia 
Oktober 2018 Turin, Italy (beantragt)
November 2018 Sintra, Portugal (beantragt)
Teilnehmerbeitrag:  ca. 75 Euro je Begegnung
Teilnehmerzahl Roter Baum: 6
Projektsprache: englisch
Beteiligte Länder: Bosnien und Herzegowina, Deutschland, Israel, Italien, Portugal und Serbien

In den Jahren 2015 und 2016 haben wir das Projekt „exploring roots and ways of cultural diversity in music“ durchgeführt. 2017 begannen wir mit der Reihe "music for human rights", die in diesem Jahr fortgesetzt wird. Beide Projekte haben den Teilnehmern die kulturelle Vielfalt der beteiligten Länder näher und den Besuchern der Abschlusskonzerte grandiose Musik gebracht. Teilnehmende wie Projektverantwortliche waren begeistert, wie das Projekt bei allen wirkte.

Genau aus diesem Grund, führen wir das Projekt fort. Und wir holen uns einen neuen Partner ins Team.

Die Partner haben vereinbart, dass wir sie erneut in jedem Land der beteiligten Partner durchführen möchten. Dabei werden wir jeweils einen Aspekt aus dem  Themenbereich, kulturelle und religiöse Diversität, Migration und eng damit verbunden Menschenrechten herausnehmen und zum Schwerpunkt einer Jugendbegegnung machen. Zunächst bewilligt wurden zwei Jugendbegegnungen.

Die Jugendbegegnung in Berlin wird sich mit Europa Schwerpunkt machen. Ein Jahr vor der Europawahl erreicht der Nationalismus in Europa neue Stärke. Ist das das Ende Europas? Oder wie soll unser Europa aussehen? Wir sind gespannt auf die Botschaften, die Ihr in die Bands einbringt.

Im August werden wir wieder beim FreeDom Art Fest in Pancevo teilzunehmen. Die Freiheit der Kunst ist ein hohes Gut, die schnell gefährdet ist. Aber wie weit darf die gehen? Die für alle, die es schon kennen, legendären Tage in Pancevo werden jedenfalls viel Raum für Diskussion, Musik und Party geben.

Im Herbst hoffen wir die Konzerthalle von Comala in Turin zu verunsichern und selbstverständlich in Portugal ein Strandkonzert zu geben. Anmeldungen sind ab sofort möglich